Ampelini

Aus Apps für Kinder
Wechseln zu: Navigation, Suche
Screenshot aus der App

Viele pädagogisch aufbereitete und alltagsbezogene Minispiele für Kinder.

Blurb

Man begleitet die drei Ampelinis Gina, Grecco und Rocco bei allerlei Alltagssituationen und hilft ihnen, tägliche Gefahren zu meistern. Das an Vorschulkinder gerichtete Lernspiel führt durch Szenen wie z.B. Stadtpark, Küche, Freibad oder Straßenverkehr. Die Ampelinis verkörpern die Farben einer Verkehrsampel und stehen im Spiel sinnbildlich als Gefahrenampel - durch einfaches Antippen oder Zuordnen lernt der Anwender spielerisch, Gefahren zu erkennen und zu vermeiden.

Bewertung

Robots 4.png



Das vollständig vertonte Spiel kommt ohne Text und Schrift aus, da die Zielgruppe (Vorschulkinder) nicht lesen kann. Zum einen ist dies ein Pluspunkt, zum anderen setzt dies uneingeschränktes Hörvermögen voraus (sowohl beim Anwender als auch der Spielumgebung). Grafisch sehr bunt und abwechslungsreich dargestellt, interaktives Design und intuitives Vorgehen - ein weiterer Pluspunkt, gerade im Bezug auf die Zielgruppe. Im Zentrum der App stehen mögliche Gefahren für Kinder im Alltag: Werden die Gefahren in den einzelnen Szenen durch Antippen erkannt, erklärt ein Ampelini ausführlich die Gefahr und die nötige Prävention. Sehr schön umgesetzt, allerdings ist eine Förderung von Überängstlichkeit nicht auszuschließen. Gesamtfazit: 4 von 5 Robotern (Abzug wegen Fokus auf Gefahren und geringer Levelanzahl; kann schnell eintönig werden und/oder eventuell Angst fördern).

App-Besprechungen

Hier ist Platz für eure Podcasts (toll wären Stimmen von Kindern zu der App) oder eure Erfahrungen mit der App.

Katalogdaten

Alter der Zielgruppe

Kindergartenkind/Vorschulkind (3-6 Jahre)

Eckdaten

Entwickler: eobiont GmbH

Erscheinungsdatum: 01.07.2013

Rezensierte Version: 1.0

Software Requirements:46,74MB

Plattform(en): Android, iPad, iPhone, iPod Touch, Weitere:

Link zur App: Ampelini [1]

Preis: Kostenlos

Sprache(n): Deutsch

Aktivität

  • Machen
puzzeln, bauen, hören
  • Spielen
Karten-; Lernspiel; Quiz; Sprachspiel; Adventure-; Memory; Puzzle/Legespiel
Weitere:
  • Lesen:
Comic/Humor; Sachspiel; Fantasie; Abenteuer/Spannung; SciFi; Realistisches;
Weitere:

Themenbereich

Gesellschaft, Natur, Umwelt, Sport, Sprachen, Gesundheit, Hobbies, Technik

Bewertung im Detail

Lernen und Bildung Hintergrund

Die App kann in der Vorschule oder der ersten Grundschulklasse eingesetzt werden. Die Anwendung kommt ohne Registrierung aus, wird ausschließlich offline genutzt und kann prinzipiell von mehreren Nutzern gleichzeitig bedient werden. Die Reihenfolge der "Aufgaben" lässt sich frei wählen, jedoch sind unterschiedliche Schwierigkeitsstufen oder ein Zuwachs der Schwierigkeitsgrades nicht zu erkennen - das Niveau ist stets gleich. Ziel ist es, durch Antippen oder Zuordnen Gefahren zu erkennen: In diesem Fall werden die Gefahren erläutert und ein Lösungsvorschlag gegeben. Falsches Antippen wird ignoriert, falsches Zuordnen wird kommentiert, aber nicht korrigiert. Der Fokus der App liegt ausschließlich auf der Erkennung und Prävention von Gefahren im Alltag - dies kann durch eine Lehrperson begleitet, jedoch wenig beeinflusst werden. Lern- und Spielziel sind nahezu identisch.

Special Needs Hintergrund

Durch visuelle und auditive Gestaltung sollen die Ziele "Alltagsaufmerksamkeit" und "Gefahrenerkennung" erreicht werden. Die App richtet sich laut eigenen Angaben an Vorschulkinder, kann jedoch ebenfalls in Grund- oder eventuell sogar Förderschulen eingesetzt werden. Individuelle Gestaltungen oder Einstellungen können jedoch nicht getroffen werden. Ein Optionsmenü fehlt vollständig, sodass Schwierigkeitsgrad, Schrift und Ton nicht angepasst werden können. Die Inhalte orientieren sich stark an der Lebensrealität der Zielgruppe: Es werden typische Vorschulkinderinteressen und -situationen behandelt wie etwa Freizeitbad, Straßenverkehr, Haushalt, Spielplatz und Feuerwehr. Die App möchte mit ihren Inhalten auf diese Situationen vorbereiten und adäquates Verhalten an diesen Orten fördern.

Zielgruppe und Altersangemessenheit Hintergrund

Nach Angaben des Herstellers richtet sich die App an Vorschulkinder, jedoch ist die App laut Angaben von Eltern in Foren auch für Grundschulkinder geeignet (demnach insgesamt für Kinder von 3 bis ca. 9 Jahren). Die App kann ohne das Beisein der Eltern verwendet werden; diese haben auch keine Möglichkeit, Appinhalte für Kinder zu sperren. Ein "Elternbereich" fehlt vollständig. Die Navigationsstruktur ist relativ simpel und ein Lebensweltbezug ist größtenteils vorhanden (wenn man davon absieht, dass sowohl Aliens, sprechende Kuscheltiere als auch die drei abstrakten Ampelinis mit normalen Kindern spielen). Ein unkontrolliertes Klicken wird in den meisten "Minispielen" weder sanktioniert noch sonst wie geregelt - prinzipiell kann man sich bei den Spielen "Erkenne die Gefahr" ohne System oder Aufmerksamkeit durchtippen. Anders sieht es bei den Zuordnungsspielen aus, wo einzelne Felder durch "ziehen" zugeordnet werden müssen. Beim Feuerwehrspiel soll man mehrfach den Ampelinis helfen, die Feuerwehr per Telefon anzurufen: Hierbei ist zwar das ganze Tastenfeld des internen Spieltelefons abgebildet, aber es wird lediglich auf die Ziffern 1 und 2 reagiert. Jegliche Arten von Rückmeldungen erfolgen immer akustisch und werden häufig durch Animationen begleitet.

Attraktivität Hintergrund

Die App ist kostenlos zu erwerben und im Appstore ansprechend dargestellt und Inhalte angemessen erläutert. Auffallend ist die gestalterische Umsetzung der App: Bunte Farben, interagierende Figuren und eine lebendige Spielwelt machen das Spiel visuell attraktiv. Hinzu kommt eine sehr gut umgesetzte Vertonung mit altersgerechter Sprache. Eine intuitive Bedienung der App ist nicht nur möglich, sondern nötig: ein Tutorial fehlt, ist jedoch auch kaum notwendig, da in der Regel einfaches Antippen reicht, um die App bedienen zu können.

Gender Hintergrund

Eine signifikante Tendenz in Richtung femme oder butch ist weder bei Gestaltung, Inhalt oder Handhabung zu erkennen. Stereotypisches Geschlechterdenken wird kaum verstärkt, jedoch kann man kritisieren, dass beispielsweise der weibliche Ampelini (zwei sind männlich, einer weiblich) am häufigsten und längsten Inhalte erklärt und demnach redet; oder dass der Feuerwehrmann tatsächlich ein Mann ist; oder dass der zu schnell fahrende Professor, der einen Autounfall verursacht, ebenfalls männlich ist. Alternative Familienformen beziehungsweise Familien allgemein kommen in der App nicht vor.

Benutzerfreundlichkeit Hintergrund

Die Bedienung ist sehr an die Zielgruppe angepasst. Bewusst wird auf Schrift verzichtet und alle Anweisungen und Rückmeldungen in einfacher Sprache auditiv wiedergegeben, da Vorschulkinder weder Lesen noch Schreiben können. Die drei Ampelinis dienen als Identifikationsfiguren und führen durch alle Bereiche der App und sind kindgerecht dargestellt. Das Speichern von Inhalten ist nicht möglich, jedoch auch nicht notwendig, da Großteile der Inhalte nicht aufeinander aufbauen und isoliert voneinander sind.

Social Media Hintergrund

In der App sind keinerlei Social-Media Elemente enthalten.

Kommerzielle Elemente Hintergrund

Jeglicher kommerzieller Inhalt wird in der App vermieden. Sie ist kostenlos, kommt ohne Premiumversion und Werbebanner aus und veranlasst auch nicht dazu, weitere Produkte zu erwerben. Lediglich in der Produktbeschreibung im Appstore wird erwähnt, dass die Ampelinis eine eigene Homepage und dort auch einen Preis erhalten haben - die App ist demnach eine Expansion in die Smartphone-Branche.

Sicherheit Hintergrund

Die App ist vollkommen auf die Zielgruppe zugeschnitten und erfüllt demnach die meisten Anforderungen, um als sicher betrachtet zu werden. Es fehlt lediglich an einer zeitlichen Grenze, die den Kindern signalisiert, das Spielen nach zu langer Anwendung zu beenden. Ebenfalls ist ein Elternbereich nicht vorhanden, sodass Eltern keine Kontrolle über Dauer und Reihenfolge des Spielens haben. Inhaltliche Ebenen sind immer frei zugänglich und können nicht gesperrt werden - dies ist jedoch nicht nötig, da es keine Inhalte gibt, die ungeeignet für Vorschulkinder wären. Support im Sinne von einem Impressum und technischer Unterstützung via E-Mail ist vorhanden.

Vertrauenswürdigkeit Hintergrund

Der Publisher ist durch eine eigene Homepage unter diesem Link [2] bekannt; die Seite wurde 2011 mit dem GOLDENEN SPATZ als beste Kinderwebsite 2011 ausgezeichnet. Es werden in der App keinerlei Daten benötigt oder angefordert und keine Werbung platziert. Sowohl die Alterskennzeichnung vom Hersteller als auch dessen Vorankündigung über die Inhalte sind jederzeit nachvollziehbar und korrekt.

Datenschutz Hintergrund

Die Installation der App kann ohne einen autorisierten Erwachsenen erfolgen, da weder Daten, Passwörter oder Berechtigungen benötigt werden. Zu keiner Zeit wird der Nutzer aufgefordert, irgendwelche persönlichen Daten anzugeben oder ein Konto zu erstellen - diese Features gibt es bei dieser App nicht. Ebenso funktioniert die App ausschließlich offline und hat keinerlei Bezüge zum Internet oder sozialen Netzwerken. Die App ist durch Betätigen des Smartphone-internen "Rückwärtsknopfs" vollständig zu beenden.

Wow! Hintergrund

Die App löst zu Beginn einen Wow-Effekt aus, da die gestalterische Umsetzung sehr ansprechend und altersgerecht ist. Ton, Farben, Animationen und Aktionen der virtuellen Welt können gerade bei der Zielgruppe Staunen und Begeisterung auslösen. Langfristig gesehen kann jedoch eine schnelle Abnahme erfolgen, da die einzelnen Levels relativ kurz und auf immer gleiche Weise zu lösen sind. Da die Anzahl der Minispiele recht überschaubar ist und alternative Lösungswege nur selten möglich sind, ist ein lang anhaltender Spielspaß und somit auch ein gleich bleibender oder gar wachsender Wow-Effekt unwahrscheinlich.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Apps für Kinder
English Version
Sonstiges
Werkzeuge