Benutzerfreundlichkeit (Usability)

Aus Apps für Kinder
Version vom 11. Juli 2013, 07:33 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Worum geht es?

Bei diesem Kriterium geht es darum, die Benutzerfreundlichkeit einer App für Kinder zu erfassen. Benutzerfreundlichkeit beschreibt hier, wie gut sich eine App bedienen lässt, und wie angenehm der Umgang mit Ihr sich gestaltet. Sie hängt sowohl vom strukturellen Aufbau als auch von gestalterischen Elementen einer App ab. Eine besonders einfache, zum Nutzer und seinen Aufgaben passende Bedienung wird dabei als benutzerfreundlich angesehen.

Prüffragen

1. Bedienungshilfen

1.1 Einführung

1.1.1 Findet eine zielgruppengemäße Einführung in die App bei Erstaufruf statt?

1.1.2 Gibt es kindgerechte Identifikationsfiguren oder Charaktere, auditive oder visuelle Elemente?

1.1.3 Sind einführende Erklärungen zur Bedienung und Funktionsweise vorhanden und altersgerecht gestaltet?

1.1.4 Gibt es ein erklärendes Tutorial zum Einstieg?

1.2 Hilfe

1.2.1 Ist die Hilfe jederzeit gut auffindbar und aufrufbar aber zu keiner Zeit aufdringlich?

1.2.2 Gibt es unterschiedlich formulierte/gestaltete Hilfe-/Infobereiche für Erziehende und Kinder?

a) für Kinder reduziert, visuell, wenig textlastig

b) für Erziehende erläuternd, ausführlich, transparent

1.3 Umgang mit Fehlern

1.3.1 Gibt es verständliche und anschauliche Hilfestellungen bei Fehlbedienungen?

1.3.2 Gibt es verständliche und passende Rückmeldungen bei Fehlbedienung?


2. Navigation

2.1 Orientierung

2.1.1 Sind alle relevanten Navigationselemente jederzeit gut auffindbar?

2.1.2 Sind Bedienelemente ausreichend weit voneinander entfernt platziert?

2.1.3 Ist die Funktion der Elemente schnell erkennbar oder erlernbar?

2.1.4 Kann ich jederzeit den Stand speichern und die App verlassen?

2.2 Verständlichkeit

2.2.1 Entspricht und berücksichtigt die App die kognitiven Fähigkeiten der Zielgruppe?

2.2.2 Erleichtert ein narrativer Rahmen das Verständnis?

2.2.3 Wird deutlich, wofür die App ist, welche Funktion und Funktionsweise sie hat, welche Aufgabe sie stellt, welche(s) Ziel(e) zu erreichen ist/sind?


3. Gestaltung

3.1 Gibt es motivierende Verstärker?

3.2 Entsprechen alle Bedienkonzepte den motorischen Fähigkeiten der Zielgruppe?

3.2.1 visuell

a) Sind Knöpfe, Schalter u.ä. Bedienelemente selbsterklärend gestaltet?

b) Sind Bedienelemente auf allen Gerätearten unabhängig von Bildschirmauflösung und Ausrichtung gut bedienbar positioniert?

3.2.2 auditiv

a) Gibt es auch auditive Hinweise, können Bedienelemente vorgelesen werden lassen?

b) Trägt die auditive Untermalung zum Verständnis und zur Bedienung ohne zu stören oder zu überreizen?


4. Technische Aspekte

4.1 Läuft die App absturzfrei auf den als kompatibel genannten Geräten?

4.2 Berücksichtigt die App Systemmöglichkeiten oder Systemeinschränkungen ?

a) zentrale Einstellungen zu Datenschutz und Jugendschutz

b) standardisierte Bedienkonzepte

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Apps für Kinder
English Version
Sonstiges
Werkzeuge