Heyduda! Tierpaare für Kinder

Aus Apps für Kinder
Wechseln zu: Navigation, Suche


Screenshot aus der App


In einem Satz

Diese App bietet (Klein)Kindern eine schöne Möglichkeit, Memory zu spielen, und damit nicht nur verschiedene Tiere und ihre jeweiligen Geräusche kennen zu lernen, sondern auch ihre feinmotorischen Fähigkeiten und ihr Gedächtnis zu trainieren.

Blurb

Die Aufgabenstellung dieser App ist mit dem klassischen Memory zu vergleichen. Auf den Karten werden verschiedene Tiere gezeigt und die dazugehörigen Geräusche ertönen beim Finden eines Pärchens. Dadurch werden die Kinder in der App nicht nur visuell, sondern auch auditiv angesprochen.

Bewertung

Robots 4.png

Kinder haben in dieser App die Möglichkeit, verschiedene Tiere und ihre Geräusche auf spielerische und interaktive Weise kennenzulernen. Außerdem trainieren die Kinder während des Spiels nicht nur ihr Gedächtnis, sondern auch ihre feinmotorischen Fähigkeiten. Neben den kindgerechten Inhalten und Grafiken spricht auch das Fehlen von Werbung für die App. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass sich die Kinder aufgrund der begrenzten Anzahl von Tieren nach einer gewissen Anzahl von Spielen anfangen zu langweilen.

App-Besprechungen

Hier ist Platz für eure Podcasts (toll wären Stimmen von Kindern zu der App) oder eure Erfahrungen mit der App.

Katalogdaten

Alter der Zielgruppe

Kindergartenkind (3-6 Jahre)

Eckdaten

Entwickler:© 2010 zeec GmbH

Erscheinungsdatum:13.08.2010

Rezensierte Version:1.1.0

Software Requirements:Erfordert iOS 3.1 oder neuer

Plattform(en): iPad, iPhone, iPod Touch

Link zur App: Heyduda! Tierpaare für Kinder] (iOS)

Preis:Kostenpflichtig

Sprache(n): Deutsch

Aktivität

  • Spielen
Memory

Themenbereich

Tierwelt

Bewertung im Detail

Lernen und Bildung Hintergrund

Die Kinder lernen im Rahmen dieser App verschiedene Tiere und ihre Geräusche kennen. Während die Memory-Karten die verschiedenen Tiere zeigen, ertönt beim Finden eines Pär-chens das Geräusch des jeweiligen Tieres. Somit werden die Kinder während des Spiels nicht nur visuell sondern auch auditiv angesprochen. Da sich die Kinder beim Spielen der App die zueinanderpassenden Karten merken müssen, um das Spiel erfolgreich beenden zu können, trainieren sie zudem ihr Gedächtnis. Um die Karten aufdecken zu können, muss die jeweilige Karte angetippt werden, womit auch die feinmotorischen Fähigkeiten der Kinder ausgebildet werden. Die Tiere und die dazugehörigen Geräusche werden, soweit es möglich ist, fachlich richtig dargestellt. Bei Tieren, die selbst keine Geräusche von sich geben, wie beispielsweise bei Fischen, wird das Tiergeräusch ersetzt. So ist bei einem Fisch beispielsweise das „Blubbern“ von Wasser zu hören. Was die Aufgabenstellung betrifft, so haben die Kinder die Möglichkeit sowohl das Tempo, in dem sie nach dem passenden Pärchen suchen, als auch verschiedene Schwierigkeitsstufen individuell zu bestimmen. Demnach kann die App auf die Fähigkeiten und Kenntnisse des jeweiligen Nutzers angepasst werden. Findet ein Kind das passende Pärchen nicht auf Anhieb, so deckt die App das „falsche Pärchen“ selbstständig wieder zu, sodass das Kind einen neuen Versuch starten kann. Wenn das Memory erfolgreich beendet wurde, werden die Kinder durch Applaus und „Jippi-“Rufe belohnt. Zu den Lernzielen dieser App gehören demnach das Trainieren der Konzentration, des Ge-dächtnisses, die Feinmotorik, das Benennen von Tieren und die Herstellung von der Verbindung zwischen einem Tier und dem dazugehörigen Geräusch.

Special Needs Hintergrund

Die App richtet sich nicht gezielt an Kinder mit Special Needs. Allerdings ist es möglich, den Schwierigkeitsgrad der App zu verändern. Diese Veränderung zeigt sich in der Anzahl der Pärchen, die es zu finden gilt, womit die Möglichkeit gegeben ist, die Anforderungen der Aufgabenstellung graduell an die Fähigkeiten des Kindes anzupassen. Da auf den Memory-Karten neben Wildtieren auch heimische Tierarten, wie beispielsweise Pferde oder Kühe, gezeigt werden, greift die App die Lebensrealität der Kinder auf. Die erworbenen Kenntnisse über Tiere, deren Geräusche und deren Bezeichnung kann dann wiederum auf die Lebenswelt der Kinder angewandt werden.

Zielgruppe und Altersangemessenheit Hintergrund

Aufgrund der kinderfreundlichen Tierbilder auf den Memory-Karten und der Variabilität des Schwierigkeitsgrades kann die App schon von Kindern ab 3 Jahren genutzt werden. Durch die Funktion, mit Hilfe derer sich der Schwierigkeitsgrad einstellen lässt, kann die Spielzeit, die Menge des Inhalts und das Niveau der App dem Entwicklungs- und Fähigkeitsstand des Kindes individuell angepasst werden. Mit dem Öffnen der App gelangt der Nutzer auf die Startseite, auf welcher der große Button, der in den eigentlichen Spielbereich führt, mittig auf dem Bildschirm liegt und somit schnell zu finden ist. Dieser führt den Spieler in den Spielebereich, der aus den ausgelegten, verdeckten Memory-Karten besteht. Je nach Alter und Entwicklungsstand des Kindes, kann es die App ab der eigentlichen Spielseite oder bereits mit dem Öffnen der App selbstständig und ohne die Hilfe der Eltern nutzen. (vgl. Abschnitt Sicherheit) Die Bilder auf den Karten sind kindgerecht gestaltet und daher auch nachvollziehbar, womit auch der Lebensweltbezug gewährleistet wird. Wie zuvor erwähnt, wird den Kindern ihr Er-folg am Ende des Spiels mit Applaus und „Jippi-„Rufen signalisiert. Unkontrolliertes Klicken hält die App problemlos aus. Was die Informationen über die App für die Eltern betrifft, so haben diese zum einen die Möglichkeit, die Beschreibung der App und die dazugehörigen Rezensionen im App-Store zu lesen. Zudem gibt es dort einen Hinweis auf die Datenschutzrichtlinien, der einen Link enthält, über den der Nutzer auf die Homepage des Anbieters geleitet wird. Auf dieser Seite fin-den Eltern Informationen zu den verschiedenen Apps und die Kontaktinformationen des Herstellers, weitere Apps, sowie u.a. Informationen zum Urheberrecht und den Datenschutzrichtlinien.

Attraktivität Hintergrund

Die App, die im App-Store 0.89 Euro kostet, ist einfach und schnell zu finden. Während der Titel bereits darauf schließen lässt, worum es in der App geht, sind Logo und Screenshots so gewählt, dass sie potentielle Nutzer ansprechen und gleichzeitig einen Eindruck über den In-halt der App vermitteln. Die Bewertungen in der Community fallen durchweg sehr positiv aus. Während an den ersten Versionen der App noch einige Kritikpunkte bemängelt wurden, wird an den neueren Versionen kaum noch etwas kritisiert. Aufgrund der kinderfreundlichen Tiergrafiken weckt die App auch das Interesse der Kinder. Da Memory ein allgemein bekanntes Gesellschaftspiel ist, welches nicht nur im Kindergarten sondern auch im familiären Rahmen häufig genutzt wird, ist die Aufgabenstellung der App leicht nachvollziehbar. Da sich der Inhalt der App aber auf das Memory-Spiel beschränkt, gibt es in der App beispielsweise keine Teamübungen oder Wettkampf-Elemente. Wie zuvor bereits erwähnt werden die Kinder zum einen durch das Ertönen des jeweiligen Tiergeräusches beim Finden eines zusammengehörigen Pärchens motiviert und zum anderen durch den Applaus und die „Jippi-“ Rufe am Ende des Memory-Spiels. Die Gestaltung und die Programmierung der App sind anregend und übersichtlich. Demnach ist auch eine intuitive Nutzung der App möglich. Sowohl die Einstellungen für den Schwierigkeitsgrad als auch die eigentliche Spielseite sind schnell und einfach zu finden. Das Spiel selbst ist so programmiert, dass die Kinder problemlos ausprobieren können, ohne auf andere Seiten oder auf die Startseite geleitet zu werden. Näheres zu diesen Aspekten ist unter dem Punkt „Sicherheit“ zu finden.

Gender Hintergrund

Sowohl visuell als auch auditiv werden Kinder beider Geschlechter angesprochen. Die Grafik der Tierkarten und die Aufgabenstellung sind für Mädchen und für Jungen ansprechend gestaltet. Somit bietet sich die App für Mädchen und Jungen gleichermaßen an.

Benutzerfreundlichkeit Hintergrund

Eine konkrete Einführung in die App und ihre Benutzung existiert bei dieser App nicht. Allerdings liegt der Spiele-Button, der die Nutzer direkt in das Spiel führt, mittig auf der Startseite und ist zudem beschriftet sowie groß genug, um ihn direkt zu erkennen. Hinter diesem Button liegen einige zu- und aufgedeckte Memory-Karten, die die Aufmerksamkeit des Nutzers zusätzlich auf diesen Button lenken. Ein Hilfe-Button ist weder für Eltern noch für Kinder vorhanden. Die App ist allerdings insgesamt gut überschaubar gestaltet. Während der Button, der ins Spiel führt, nicht nur aufgrund seiner Beschriftung sondern auch aufgrund seiner Größe zu erkennen ist, sind die übrigen Button, die beispielsweise in den Einstellungsbereich führen, kleiner und ebenfalls beschriftet, womit die Bedienung der App gerade für Eltern gut zu bewältigen ist. Aber auch Kinder können die App nach anfänglicher Anleitung problemlos alleine bedienen. Die verschiedenen Navigationselemente sind ausreichend weit voneinander platziert und von ihrer Größe her angemessen, was die Bedienung zudem erleichtert.

Social Media Hintergrund

In dieser App existieren weder third-party plug-ins noch Verbindungen zu Social-Media An-bietern. Es exisitiert allerdings ein Button mit der Beschriftung –Weiterempfehlen-, der dazu dient, die App weiterzuempfehlen. Dieser führt allerdings nicht zu einem Social-Media Angebot, sondern öffnet die E-Mail-Funktion, mit der dann die Empfehlung versendet werden kann. Daten des Nutzers werden im Rahmen dieser App nicht erhoben. Aufgrund dessen, dass die Vernetzung mit Social-Media Anbietern in dieser App komplett fehlt, besteht auch keine Möglichkeit zu online-Wettbewerben mit anderen Spielern, keine Möglichkeit zur Vernetzung und keine Möglichkeit, andere Spielleistungen zu bewerten oder zu kommentieren. Damit gibt es auch keine Funktionen, durch die sich Gäste zum Spiel einladen lassen oder durch die Spielvorschläge von Freunden basierend auf den Interessen des Kindes gemacht werden können. Zudem ist es nicht möglich, gemeinsam mit anderen Spielern über das Internet gemeinsame Ziele zu erreichen.

Kommerzielle Elemente Hintergrund

In der App selbst sind zunächst keine kommerziellen Elemente vorhanden. Das bedeutet, dass zum Spielen der App keine nachträglichen Käufe notwendig sind, auch der Spielerfolg ist unabhängig von käuflichen Inhalten. Zudem ist der eigentliche Spielbereich vollkommen frei von Werbeinhalten. Es ist auch nicht möglich, den Spielerfolg durch den Kauf von bestimmten Inhalten zu beschleunigen. Das Erfragen von personenbezogenen Daten durch Werbung oder die App selbst fehlen ebenfalls. Die Startseite ist weitestgehend frei von Werbung. Es existiert allerdings ein kleiner Button, der mit dem Hinweis auf -mehr Spiele- gekennzeichnet ist. Mit Klicken auf diesen Button wird der Nutzer auf eine Seite mit App-Vorschlägen weitergeleitet. Die dort angebotenen Apps können dann käuflich erworben werden. Dazu muss der -Kaufen- Button geklickt werden, der die Nutzer dann zunächst auf die Seite des App-Stores leitet. Erst dort können die Apps dann endgültig und nur durch das von den Eltern eingerichtete Passwort käuflich er-worben werden. Das bedeutet, dass es in dieser App keine Werbung gibt, die die Kinder an der Nutzung hindern könnte. Aufgrund der Tatsache, dass in dieser App auch jegliche Verlinkung zu Social-Network Anbietern fehlt, besteht auch hier nicht die Gefahr, dass das Kind dazu veranlasst und dafür instrumentalisiert wird, selbst Werbung für die App zu machen. Wie bereits unter dem Aspekt Social Media beschrieben, ist der Button –Weiterempfehlen- der einzige, mit dem Werbung für die App gemacht werden kann.

Sicherheit Hintergrund

Aus der Beschreibung der App geht eindeutig hervor, für welche Altersgruppe diese App gedacht ist. Da die Inhalte der App hinsichtlich der Aufgabenstellung, der Grafik und den dazugehörigen Geräuschen für (Klein)Kinder gestaltet wurden, gibt es keine Aspekte, die für diese ungeeignet sind. Obwohl auch die Startseite wie zuvor beschrieben für Kinder keine direkte Gefahr darstellt, gibt es eine Sicherheitseinstellung, die es den Kindern erschwert aus dem Spielebereich zu finden, um somit zurück zur Startseite zu gelangen. So ist der entsprechende Button im Spielebereich nicht nur sehr klein sondern fällt nach dem ersten Antippen von der oberen, rechten Bildschirmseite in die untere, rechte Seite und muss dort innerhalb einer kurzen Zeit ein zweites Mal angetippt werden. Erst dann gelangt der Nutzer zurück zu Startseite. In den App-Details finden die Eltern oder Erziehungsberechtigten eine kurze Beschreibung über die Inhalte der App. Eine konkrete Darstellung über den Aufbau, die Benutzerführung oder einführende Tutorials sind an dieser Stelle nicht zu finden. Aufgrund der übersichtlichen Gestaltung der App und der allgemeinen Bekanntheit des Memory-Spiels ist eine Einführung in die App nicht zwingend nötig. Im App Store gibt es einen Link, der die Eltern oder Erziehungsberechtigten auf die Homepage des Anbieters weiterleitet, wo eine verständliche Erklärung der Datenschutzrichtlinien zu finden ist. Dort besteht auch die Möglichkeit, auf das Impressum des App-Anbieters zuzugreifen. In diesem Zusammenhang hat der Nutzer ebenfalls die Möglichkeit, den Betreiber bei Fragen um Hilfe zu bitten. In der App selbst werden allerdings keine personenbezogenen Daten erhoben oder Bilder hochgeladen. Zudem gibt es eine Verbindung zu Anbietern von Social Networks, weshalb auch Cybermobbing, Identitätsprüfungen und die Nutzung von Chats ausgeschlossen werden können. Das Suchtpotential der App wird als gering eingeschätzt, da jedes Spiel ein klar begrenztes Ende hat und die Spielzeit pro Spiel als angemessen bezeichnet werden kann.

Vertrauenswürdigkeit Hintergrund

Da im Namen der App auch der App-Hersteller enthalten ist, ist eine Verwechslung der App unwahrscheinlich. Die Inhalte der App und eine kurze Beschreibung sind in den App-Details zu finden. Desweiteren sind sie für das vorgeschlagene Alter angemessen und die Ziele klar erkennbar. Demnach ist auch die Alterskennzeichnung der App nachvollziehbar. Wie zuvor beschrieben fehlen in dieser App außerdem Verbindungen zu Social-Media Anbie-tern und kommerzielle Inhalte, was zudem für die Vertrauenswürdigkeit der App spricht. Da die Finanzierung der App aus einer einmaligen Zahlung von 0.89 Euro für den Erwerb der App besteht und es keine Möglichkeit zu In-App-Käufen gibt, ist die Finanzierung transparent gestaltet. Über den Link im App-Store zu Datenschutzrichtlinien gelangt der Nutzer auf die Hompage von -heyduda-. Dort finden Eltern und Erziehungsberechtigte neben dem Haftungsausschluss, dem Urheberrecht und der Datenschutzerklärung auch Informationen über den Hersteller, eine Postanschrift und E-Mail Adresse, um diesen zu kontaktieren. Die Button für die Einstellungen, Weiterempfehlungen und den Kauf von weiteren Apps sind von ihrer Größe her so gewählt, dass sie nicht direkt ins Auge fallen. Damit sprechen sie im Hinblick auf Größe und Auffälligkeit eher die Eltern und Erziehungsberechtigten als die Kinder an.

Datenschutz Hintergrund

Die Datenschutzbestimmungen der App sind auf der Hompage des Anbieters zu finden, die wiederum schnell über den App Store zu finden ist. In dieser App werden zudem keine Daten von Kindern, Eltern oder Erziehungsberechtigten erhoben. Desweiteren verlangt die App kei-ne Freigaben, es besteht keine Verbindung zum Internet und damit auch keine Verbindung zu sozialen Netzwerken. Werbung in jeglicher Form ist in der App ebenfalls nicht zu finden. Das Installieren der App über den App-Store ist nur mit dem gültigen Passwort des App-Store Kontoinhabers möglich, was in der Regel die Eltern oder Erziehungsberechtigten sind.

Wow! Hintergrund

Zunächst ist es für Kinder motivierend, beim Finden einen Pärchens das dazugehörige Tiergeräusch zu hören und am Ende des Spiels mit Applaus und "Jippi"-Rufen belohnt zu werden. Allerdings ruft das Memory-Spiel selbst, da es allgemein bekannt ist, keinen WOW-Effekt hervor. Einen WOW-Effekt haben auch die Tiergeräusche und Belohnungen sowie die Spiel-inhalte nicht dauerhaft. Dadurch, dass der Spielverlauf durch das Aufdecken der Pärchen weitestgehend vorgegeben ist, haben die Kinder keine Möglichkeit, sich auszuprobieren. Der Abenteuer-, Entdecker-, oder Erfindergeist der Kinder wird in diesem Spiel daher ebenfalls nicht geweckt. Desweiteren besteht die Möglichkeit, dass sich die Kinder aufgrund der be-grenzten Anzahl von Tieren und den dazugehörigen Geräuschen nach einer gewissen Anzahl von Spielen nicht mehr begeistern lassen oder sogar langweilen. Dennoch haben die Kinder in der App die Möglichkeit zur Interaktivität. So können sie die Karten durch Antippen zum Umdrehen bewegen und sind somit selbst für den Fund eines Pärchens und das Ertönen des dazugehörigen Geräusches verantwortlich. Zudem ist es möglich, weitere Kinder oder Eltern/ Erziehungsberechtigten ins Spiel einzubinden, indem die Versuche, ein Pärchen zu finden, abwechselnd unternommen werden. Die App selbst bietet allerdings keine Möglichkeit mehrere Spieler einzubinden, da es im Gegensatz zum klassischen Memory nicht machbar ist, das gefundene Pärchen zum abschließenden Vergleich an sich zu nehmen.

Qualität

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Apps für Kinder
English Version
Sonstiges
Werkzeuge