MatheZoo

Aus Apps für Kinder
Wechseln zu: Navigation, Suche

--Hedgehug (Diskussion) 16:19, 5. Jul. 2013 (CEST)Peter Meffert fertig am 5. Juli 2013 um 16:21 Uhr

Screenshot aus der App

In einem Satz

Addition und Subtraktion im Zahlenraum von 0 bis 20. Illustriert mit Vögeln auf 2 Ästen oder Tierwolken mit anderen Tieren.

Blurb

Schwierigkeit steigt in 2 Stufen an: Anfangs nur Zahlen von 1 bis 10. Dann Überschreiten der 10 auch bei Subtraktionsaufgaben. Am Ende auch Ergebnis 0 möglich. Bei den allerschwierigsten Aufgaben hat man 2 Lösungsversuche bevor die Aufgabe als falsch gewertet wird.

Bewertung

Robots 4.png



Trotz einiger Unzulänglichkeiten (z.B. Anzeige des Leistungsstandes) ganz gute App zum üben. Werden Fehler gemacht, wird Aufgabe später nochmals angeboten, aber nicht sofort, um das Kind nicht zu frustrieren. Eltern und Lehrer haben keinen Einfluss auf die gestellten Aufgaben. Für diese mittelprächtige Leistung sind 3 - 4 Roboter durchaus angemessen. Wegen eines Beitrags zum Wow!-Kriterium (s.u.) gebe ich der App 4 Roboter.

App-Besprechungen

Hier nun ein Interview, das der Autor mit 5 Kindern der Kita Hl. Kreuz in Koblenz nach der Beschäftigung mit MatheZoo geführt hat:


Beim Ausprobieren der App hat sich herausgestellt, dass die Grundschulkinder mit den ersten 4 Leveln unterfordert waren. Lediglich bei dem letzten Teil (Puzzlestein) waren die Aufgaben für diese Klientel in etwa angemessen. Dort hat man dann auch zwei Versuche, die Aufgabe zu lösen. Daher hat der Autor das Interview nur mit den Kindern geführt, die nach den Sommerferien ins erste Schuljahr kommen. Beim Abzählen hat diese Gruppe sogar eine Entdeckung gemacht: Beim Berühren der Eier zerbrechen diese und ein Küken kommt heraus. Das konnte man sehr gut für die Subtraktionsaufgaben brauchen: z.B. bei 7 - 3 = ? konnte man aus 3 Eiern Küken schlüpfen lassen und die 4 übrigen Eier abzählen. Das dürfte wohl ein Fall für das Wow!-Kriterium sein. Doch wahrscheinlich war dies auch nur ein Glücksfall; denn bei der Wiederholung des Versuchs mit anderen Kindern im Vorschulalter konnten sie die 2-stelligen Zahlen noch nicht einmal lesen. Aber dafür kommt man ja schließlich in die Schule und niemand kann etwas, wenn er es nicht irgendwann mal gelernt hat.
Vorschulkind (3-6 Jahre)
Grundschulkind (6-10 Jahre)

Eckdaten

Entwickler: Graz University of Technology

Erscheinungsdatum:21.7.2011

Rezensierte Version: 1.0

Software Requirements:

Plattform(en): iPad, iPhone, iPod Touch, Weitere: Erfordert ios ab 4.3

Link zur App: MatheZoo

Preis: Kostenlos

Sprache(n): Englisch (macht aber nichts, da ohne Worte)

Aktivität

  • Machen
Zahlenspiel;

Themenbereich

Rechnen von 0 bis 20

Bewertung im Detail

Lernen und Bildung Hintergrund

Von Stufe zu Stufe neue überraschende Herausforderungen. Eventuell Hilfe und Anleitung erforderlich. Kind fragt sich vielleicht: "Geht so was überhaupt? Z.B. dass Null herauskommt.

Fächer Rechnen.
Schulart: Vorschule / Grundschule

Zielgruppe und Altersangemessenheit Hintergrund

Die Aufgaben sind von den Kindern spätestens zu Beginn der Grundschulzeit lösbar. Bei manchen Frühreifen auch schon vorher. Also Altersangemessenheit gegeben.

Attraktivität Hintergrund

Sehr ansprechende Graphik. Von der äußeren Form her ein Leiterspiel mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Eine ansteigende Blüte zeigt an, wie weit man in dem jeweiligen Level ist. Sie geht bei jeder falschen Antwort einen Schritt zurück. Anreiz, Fehler zu vermeiden und Wunsch, die Spitze zu erreichen, sind die Triebfedern. Am Ende ist jeder ein Mathe-King, selbst wenn viele Fehler gemacht wurden. Dies ist einerseits sehr schlecht, weil der wahre Leistungsstand des Kindes verschleiert wird, andererseits wirkt es dem entgegen, die eigenen mathematischen Fähigkeiten gering zu schätzen und allzu früh die Mathematik für sich persönlich abzuhaken.

Gender Hintergrund

Spielt hier keine Rolle.

Benutzerfreundlichkeit Hintergrund

Einfache und selbsterklärende Bedienbarkeit. Hilfe durch Übersetzung der Aufgaben in Tier-Wolken.

Social Media Hintergrund

Da die Aufgabe von der TU Graz kommt, gibt es keine Ambitionen in dieser Richtung, w.z.B. 'I like'-Daumen.

Kommerzielle Elemente Hintergrund

Reine Lernsoftware; keine kommerziellen Absichten w.z.B. In-App-Verkäufe.

Sicherheit Hintergrund

Da es keine Registrierung gibt und auch keine Zuordnung von Punkteständen zu irgendwelchen Namen, werden auch keinerlei private Daten preisgegeben.

Vertrauenswürdigkeit Hintergrund

Da es keine Registrierung gibt und auch keine Zuordnung von Punkteständen zu irgendwelchen Namen, werden auch keinerlei private Daten preisgegeben.

Datenschutz Hintergrund

Da es keine Registrierung gibt und auch keine Zuordnung von Punkteständen zu irgendwelchen Namen, werden auch keinerlei private Daten preisgegeben.

Wow! Hintergrund

Es gibt hier schon Momente, wo "ein Kaninchen aus dem Hut gezogen wird". Doch wenn man ein Kaninchen aus dem Hut ziehen will, muss man es erst hineintun.

Eine solche Situation ist, dass die Subtraktion einer Zahl von sich selbst Null ergibt. Dies wird sukkzessive vorbereitet indem man die Null gelegentlich als Ergebnis anbietet. Auch die Addition einer Zahl mit sich selbst kommt relativ oft vor. Ich finde, die wesentliche Leistung dieser App besteht darin, der landläufigen Meinung entgegenzuwirken, dass "Null Nichts ist" (also eigentlich gar keine Zahl).

Ein weiterer Pluspunkt ist das Überschreiten der Zahl 10, bei der sehr behutsam vorgegangen wird.

Ein besonderes Highlight bei dieser App sind die Eier, aus denen Küken schlüpfen können (s.o. unter dem Podcast). Das haben die Kinder selbst entdeckt und das hat sie sehr beeindruckt. Dafür revidiere ich meine erste Beurteilung und gebe jetzt 4 Roboter.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Apps für Kinder
English Version
Sonstiges
Werkzeuge