Smart Twins

Aus Apps für Kinder
Version vom 13. Juli 2013, 13:36 Uhr von A.Heuer (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Smart Twins 02.jpg


In einem Satz

Aufgabenkarten auf Zielfelder verschieben - eine schöne Umsetzung des Frage-Kontrollkasten-Prinzips (wie z.B. LÜK-Kästen)

Blurb

10 Aufgabenkarten werden gemäß einer kurzen Arbeitsanweisung auf 10 Lösungsfelder verschoben.
Das Starter-Kit enthält 18 kostenlos zu spielende Aufgabensätze mit Selbstkontrolle.
Die Aufgabenform ist immer gleich. Nur Themen und Schwierigkeitsgrad variieren.
Weitere Sets können für je 1,79 € für 4 verschiedene Altersgruppen hinzugekauft werden.

Bewertung

Robots 4.png





Die App bietet Spaß und Lernen anhand von Logik- und Rechenaufgaben für verschiedene Altersgruppen und aus verschiedenen Themenbereichen. Der statische Aufbau und die festgelegten Aufgaben sind beabsichtigt. Die App lässt sich gut mit Eltern, Geschwistern und Freunden gemeinsam spielen. Sie ist grafisch ansprechend gestaltet.

Folgende Aspekte führten zur Vergabe von 4 Robis: Bei einigen dunklen Aufgabenkarten ist nur schwer zu erkennen, welche Zielfelder noch frei sind. Bereits richtig abgelegte Karten werden leicht unabsichtlich ausgetauscht. Und der Gesamtpreis aller In-App-Käufe ist recht hoch.

App-Besprechungen


Jasmin und Marie (seit 4,5 und 3 Monaten in der Auffangklasse) lernen spielend Deutsch.
Man kann ihnen die Freude anmerken, aber sie können sie noch nicht in Worte fassen.


Musik: Jamendo - Rob Costlow - Contemporary Piano - Friend

Katalogdaten

Alter der Zielgruppe

Kindergartenkind (3-6 Jahre)
Grundschulkind (6-8 Jahre)
Deutsch-Seiteneinsteiger (6-12 Jahre)

Eckdaten

Entwickler: Appility UG

Erscheinungsdatum: 18.04.2012

Rezensierte Version: 1.0.1

Software Requirements: iOS 5.0 oder neuer

Plattform: iPad

Link zur App: Smart Twins (iPad)

Preis: Kostenlos mit dem Starter-Kit - weitere Sets als "In-App-Käufe".

Sprache: Deutsch (in ausländischen Shops auch in Englisch, Französisch, Spanisch ... erhältlich)

Aktivität

  • Machen: suchen; vergleichen; zuordnen; rechnen; puzzlen; erzählen; erklären
  • Spielen: Erste Puzzle; Lern-Quiz
  • Lesen: nicht erforderlich - die Aufgabenstellung kann vorgelesen werden

Themenbereich

Gehirnjogging

Bewertung im Detail

Lernen und Bildung Hintergrund

Die App stellt einen virtuellen Kontrollkasten für immer wieder neue Inhalte dar. Sie ist in ihrem Erscheinungsbild dem Mini-LÜK-Kasten ähnlicher als in der originalen LÜK-App aus dem Westermann-Verlag. Smart Twins ist geeignet für das "tägliche 10-Minuten-Gehirnjogging". Der Reiz besteht darin, Aufgaben schnell zu lösen, sich ein neues Aufgabenset auszusuchen und sich langsam auch an schwierigere Aufgaben heranzuwagen. Der Schwierigkkeitsgrad der Aufgaben ist durch die Altersstufen wählbar und das nächste "Spiel" kann in der Übersicht angeklickt werden (siehe Screenshot oben). Wenn man das iPad schüttelt, sortieren sich die Karten einer Aufgabe neu.

Die App verzichtet auf Wettbewerb und Punktezählung. Die Kinder können kooperativ miteinander spielen, indem sie sich gegenseitig dabei helfen, schwierige Aufgabenkärtchen an die richtigen Plätze zu verschieben. Gerade bei DaF (Deutsch als Fremdsprache) ist das Sprechen über die Bilder und Aufgaben ein ganz wesentliches Element. Der Prüfbutton gibt eine sofortige Rückmeldung. Richtig gelöste Aufgaben erzeugen ein Kontrollbild mit einem Sound-Jingle. Bei falschen Lösungen ertönt ein Eulenruf, und die falsch zugeordneten Kärtchen gehen zurück in die Ausgangsposition. Nervende Lobessprüche gibt es nicht. Zu schwere Aufgaben können jederzeit abgebrochen werden. Erledigte Aufgaben werden in der Übersicht markiert. Man kann die Aufgaben immer wieder spielen und auch die Erledigungshaken wieder löschen.

Fächer: Freiarbeit; Förderunterricht; Rechnen (Zahlbegriff); Sprache (Wortschatzerweiterung, Ober- und Unterbegriffe)
Schulart: Vorschule / Grundschule / Auffang- und Förderklassen

Special Needs Hintergrund

Die App ist nicht für "Special Needs" ausgewiesen, eignet sich aber sowohl bei körperlicher Einschränkung als auch bei Lernschwäche. Es sind nur wenige Aktionen nötig. Die großen Karten und Knöpfe lassen sich leicht schieben und bedienen. Die Aufgaben sind starr festgelegt. Jede Aufgabenstellung erfolgt in einem kurzen Satz und kann "vom Mund" vorgelesen werden. Gerade durch ihre Gleichförmigkeit ist die App gut für die Förderung lernschwacher Kinder und auch für Schüler mit Migrationshintergrund geeignet. Zunächst braucht das Kind Hilfe, dann kann es die Aufgaben alleine lösen und schließlich braucht es die App gar nicht mehr. Es lernt, wie man an eine Aufgabe herangeht und kann diese Erfahrungen später auf andere Lernbereiche übertragen.

Zielgruppe und Altersangemessenheit Hintergrund

Die App ist für Kinder ab 2+ ausgewiesen. Wenn alle Aufgabensets einer Altersgruppe gekauft wurden, kann das Kind ohne Schwierigkeiten seine Themensets selbst anwählen. Wenn nicht, erscheinen Kaufaufforderungen, die das Kind wegklicken muss. Innerhalb eines Spiels ist die Bedienung kinderleicht. Da kann man nichts falsch machen - außer man findet nicht sofort das richtige Zielplättchen.

18 Spiele in einem Set bieten eine akzeptable Auswahlmöglichkeit. Die App ist auf kurze Spielzeiten angelegt und damit durchaus für die Autofahrt oder Wartezeiten geeignet. Es gibt Aufgaben für jedes Alter und jeden Entwicklungsstand. Allerdings stimmen sie mit den Altersangaben nur grob überein. Wenn Aufgaben zu schwer oder zu leicht sind, muss man in benachbarten Altersgruppen suchen. Darum wären anstelle von Altersangaben Symbole für die Schwierigkeitsstufen besser gewesen.

Die Abbildungen sind hübsch und kindgerecht, aber auch neutral gezeichnet und dadurch für ältere Kinder durchaus akzeptabel. Kinder mit Förderbedarf können Smart Twins auch noch mit 12 Jahren spielen. Da man die Module einzeln kauft, können die Eltern selbst bestimmen, welche Aufgabensets sie für ihr Kind für angemessen halten, und welche Gesamtkosten sie bereit sind zu zahlen.

Attraktivität Hintergrund

Schon vor der Installation gibt es im iTunes-Store reichlich Informationen über das, was die App dem Anwender bietet. Aber man findet sie nicht so leicht! Man muss schon den Link kennen oder "smarttwins" als ein Wort in die Suchmaske eingeben. Dann allerdings erhält man über die Webseite des Anbieters eine gute Übersicht über die sehr hübsch gestalteten Lektionen.

Das kostenlose Starter-Kit bietet einen Querschnitt über die Aufgaben aller Altersgruppen und zeigt, ob die App für das eigene Kind geeignet und attraktiv ist. Wer eine einfach aufgebaute App mit schönen Bildern schätzt, der wird diese App mögen. Wer jedoch kreative Anreize sowie vielfältige Aufgaben und Spielformen sucht, der wird sie nicht wählen. Im bisher einzigen Kommentar wurde sie sehr gelobt und mit 5 Sternen bewertet.

Gender Hintergrund

Abgesehen von den kurzen, neutralen Arbeitsanweisungen kommt die App als reine Bilder-App ohne Sprache aus. Sie ist in sanften Farben gezeichnet, frei von Konkurrenz und ohne gesellschaftlichen Rollenzuweisungen. Lediglich die beiden Themen "Auf dem Reiterhof" und "Fußball" könnte man als Angebot an Mädchen bzw. Jungen verstehen. Die Aufgaben innerhalb dieser Sets sind wieder geschlechtsneutral.

Benutzerfreundlichkeit Hintergrund

Die App ist sehr benutzerfreundlich zu handhaben. Zur Bedienungsanleitung gelangt man über "So geht's" - unauffällig aber ganz zentral auf der Startseite platziert. Es öffnet sich ein Pop-Up mit einer sehr knappen, kindgerechten Erklärung der 6 Bedienungselemente. Eltern können sie ihrem Kind vorlesen und dann die Funktionen gemeinsam ausprobieren. Die App ist aber auch problemlos ohne diese Erklärungen über Versuch und Irrtum zu nutzen. Fehlbedienungen sind nicht möglich. Im ungünstigsten Fall sortieren sich alle Aufgabenkärtchen wieder in die Ausgangsstellung.

Im Gebrauch haben sich lediglich zwei Eigenschaften gezeigt, die die Entwickler verbessern könnten:

  • Abgelegte Kärtchen sehen 3D-mäßig erhaben aus, freie Zielfelder wirken wie kleine Mulden. Bei dunkleren Kärtchen kann man diesen Unterschied nicht so genau erkennen. Man muss dann suchen, welche Zielfelder noch offen sind.
  • Wenn man ein Kärtchen auf einem schon besetzten Zielfeld ablegt, springt die dort liegende Karte sehr schnell zurück nach oben. Das kann auch unabsichtlich passieren. Dann wird eine richtig abgelegte Karte durch eine falsche ersetzt, und das Kind merkt das eventuell gar nicht. Günstiger wäre es, wenn man das Feld erst frei machen muss, wenn man einen Fehler zu korrigieren will, um dann eine neue Karte darauf abzulegen.

Social Media Hintergrund

Die App wird lokal auf dem Tablet gespielt und hat keinerlei Verbindung zu Social-Media-Anbietern. Daher treffen die Kriterien dieses Bereiches auf die App nicht zu.

Kommerzielle Elemente Hintergrund

Die App gibt es nicht für Android und wegen der zu kleinen Displays auch nicht für Smartphones. Sie wird nur für das iPad und nur im iTunes Store angeboten. Es wird deutlich darauf hingewiesen, dass nur das Starter-Kit mit 18 Aufgabensets kostenfrei ist und weitere Themensets über "In-App-Käufe" erworben werden müssen. Freigeschaltete Module sind mit "Spielen" gekennzeichnet, die übrigen mit "Kaufen". Das Pop-Up-Fenster mit einer Kaufaufforderung kann einfach weggeklickt werden. Weitere Werbung gibt es in der App nicht.

Die App profitiert davon, dass die einzelnen Module nicht so teuer sind und zu Spontankäufen animieren. Wenn man alle 17 verfügbaren Sets hinzukauft, kommt ein stattlicher Betrag zusammen. Da das Angebot aber sehr transparent dargestellt wird, liegt es im legitimen Interesse des Anbieters, seine Entwicklungsarbeit angemessen zu vermarkten. Entsprechende reale Kontrollsysteme mit ihren Aufgabenheften sind weit teurer und in der Handhabung schwieriger.

Sicherheit Hintergrund

Die App selbst läuft komplett offline. Die wenigen Verbindungen zum iTunes-Shop sind passwortgeschützt. Selbst wenn die Kinder auf die Kaufanforderung klicken, ist der Erwerb weiterer App-Module nur mit Hilfe der Apple-ID möglich. Ein Link zur Webseite des Anbieters ist gut verborgen in einem unauffälligen und separaten Infobereich. Daher sind Sicherheitsfragen nicht relevant.

Vertrauenswürdigkeit Hintergrund

Die Appility GmbH ist ein neuer Anbieter. Smart Twins ist seine erste App. Für den Support, die Kontaktaufnahme und die Antwort auf FAQs wird man aus dem Store bzw. über "Info" in der App direkt auf diese Webseite des Entwicklers weitergeleitet. Die Seite ermöglicht einen guten Einblick in die Kaufangebote der App. Man "kauft die Katze nicht im Sack". Die Seite ist noch im Aufbau begriffen und macht neugierig auf weitere App-Angebote der Entwickler.

Datenschutz Hintergrund

Die App greift auf keine Daten des iPad-Nutzers zu.

Wow! Hintergrund

Besondere Überraschungen oder Begeisterung sind bei dieser App nicht vorprogrammiert. Sie ist hübsch gestaltet. Sie erfüllt ihren Zweck. Man mag sie, oder aber man mag sie nicht.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Apps für Kinder
English Version
Sonstiges
Werkzeuge